Bertram Castell. Ohne Kunst bin ich nicht

von 5. Juli 2019 bis 1. September 2019

Der in Berlin geborene Künstler Bertram Castell (geboren 1932) aus dem fränkischen Adelsgeschlecht der Castell-Rüdenhausen hat sein Leben mit äußerster Konsequenz seiner Kunst gewidmet. Er war in den frühen 1960ern Schüler von Herbert Boeckl und Fritz Wotruba an der Wiener Akademie der bildenden Künste am Schillerplatz und gehörte ab den 1970ern der legendären Künstlergruppe Künstlerzentrum Schloss Parz in Grieskirchen an, mit der er regelmäßig in Oberösterreich ausgestellt hat. Heute stellt er wieder mit den „neuen“ Parzern aus.

In der produktiven Abgeschiedenheit seiner Ateliers in Wien und im Waldviertel ist Castells Malerei immer freier geworden. Mit dynamischem Gestus setzt er die Pinselstriche auf die Leinwand, löst Formen auf und setzt das Texturale ins Zentrum. Immer ausgehend von den visuellen Stimuli der ihn umgebenden Natur dringt er immer tiefer in das Wesentliche vor.

An diesem Abend dürfen wir die international bekannte Kunsthistorikerin und Kunstmanagerin, Frau Dr. Agnes Husslein-Arco, als Ehrengast und Festrednerin begrüßen. Frau Dr. Husslein-Arco war unter anderen die Gründungsdirektorin des Museums der Moderne Salzburg und Direktorin des Belvedere in Wien. Voriges Jahr überraschte sie die Kunstwelt als Kuratorin der Ausstellung WOW!The Heidi Horten Collection im Wiener Leopold Museum.